You are here

Padaeng Industries

Padaeng Industries aus Thailand betreibt das einzige Zink-Hüttenwerk in Südostasien, mit einer jährlichen Produktionskapazität von 110.000 Tonnen Zinkmetallen und Zinklegierungen, darunter spezielle hochwertige (SHG) Zinkmetalle und Zinklegierungen.

Die Schmelzanlage des Unternehmens in der Provinz Tak arbeitet mit 59 Kranen mit Tragfähigkeiten bis 16 Tonnen, einschließlich Instandhaltungs- und Produktionskranen. Die Krane arbeiten kontinuierlich und heben Metall von den Kathoden für das Stripping und senken diese in den Ofen für die Produktion von Barren.

„Krane wie der CXT werden verwendet, um Metall von den Kathoden zu heben und den Ofen mit Material zu beschicken. Diese Krane sind von entscheidender Bedeutung für unsere Produktion rund um die Uhr“, meint der Vizepräsident für Instandhaltung bei Padaeng Industries, Herr Pothong Pipatpaiboon. „Wir können uns keine Ausfälle leisten. Wir benötigen erstklassige Standards, wenn es um Zuverlässigkeit und Sicherheit geht.“

„Wir hatten zum ersten Mal Kontakt mit Konecranes, als Konecranes als Auftragnehmer bei uns war. Wir haben bei der Vorbereitung unserer jährlichen Inspektionen von der Erfahrung profitiert. Wir haben einen Versuch unternommen, und die Leistung von Konecranes war sehr stark, überragend“, meint Herr Pothong.

„Das Beste bei Konecranes ist, dass Ihre Ansprüche an Zuverlässigkeit und Qualität sehr hoch sind. Nach der Einführung von Konecranes in unsere Anlage 2003 ist die Zahl der Pannen immer weiter gesunken, und jetzt haben wir praktisch Null Pannen und Null Ausfallzeiten bei den von Konecranes gewarteten Kranen. Und neben den Service-Aspekten unterstützen sie uns mit Modernisierungen, falls erforderlich. Alle Modernisierungen seit 2003 wurden mit Equipment von Konecranes durchgeführt, das hervorragende Arbeit leistet.“

Kranmodernisierung – Außergewöhnliche Leistungsfähigkeit

Eines der wichtigsten Modernisierungsprojekte, an denen Konecranes beteiligt war, war das Upgrade von zwei Zinkkathodenkranen. Padaeng wollte sicherzustellen, dass diese wichtigen Krane nicht durch ihre rauen Betriebsbedingungen beeinträchtigt werden. Gleichzeitig wollte Padaeng die Anlagenkapazität erhöhen und neue zweistufige 8-Tonnen-Hubwerke als Ersatz für die alten 6,3-Tonnen-Hubwerke mit einer Hubmotorgeschwindigkeit verwenden.

„Wir haben neue Hebezeuge installiert, mit denen die erforderliche Geschwindigkeit mit schwereren Lasten möglich ist. Wir haben auch die Sicherheit verbessert, mit neuen Endschaltern für die genaue Positionierung Lastgeräte“, sagt Konecranes Branch Manager Jirapong Kocharack. „Zur weiteren Verbesserung von Sicherheit und Zuverlässigkeit wurden die vorhandene Kranstruktur und Kranbahn sorgfältig überprüft und für die neuen Belastungen neu berechnet.“

Die Hubwerke für den Kranrahmen wurden werkseitig montiert und getestet, um die Montagezeit vor Ort zu minimieren. Das Motorgehäuse aus Gusseisen und der Maschinenrahmen wurden zum Schutz vor der aggressiven Umgebung mit einem Speziallack lackiert und es wurden robuste Backenbremsen installiert.

Die Arbeiten vor Ort für den ersten Kran waren in 36 Stunden abgeschlossen, und für den zweiten in 18 Stunden. Das Montageteam wurde vor dem Eintreffen vor Ort umfassend informiert, um eine minimale Installationszeit möglich zu machen.

Neben der Modernisierung ist das Konecranes Wartungspersonal umfassend an den gesetzlich vorgeschriebenen Inspektionen bei Padaeng beteiligt. „Das Team vor Ort ist die Kompetenz für Inspektionen und Sicherheit“, sagt Herr Pothong.

„Als Teil der planmäßigen Instandhaltung weisen sie auf potenzielle Probleme hin, bevor diese auftreten – das ist äußerst wichtig für uns, da die Krane der Schlüssel zu unserer Produktion 24 Stunden am Tag sind. „Die vorbeugende Instandhaltung ist sehr, sehr gut und das Verhältnis mit unseren eigenen Mitarbeitern ist ebenfalls sehr gut, das ist wichtig. Sie reagieren auf alle unsere Bedürfnisse und wir haben eine äußerst solide und produktive Partnerschaft aufgebaut.“