You are here

Kokereikrane

Intelligentes Design für einen harten Job

Uns ist bewusst, dass Kokereien rund um die Uhr arbeiten. Mit kurzen Wartungsintervallen und wenig Zeit für eine Generalüberholung haben Ausfälle bei einem Kokereikran Auswirkungen auf die Produktionszeiten und können zu unsicheren Situationen für Techniker führen. Deshalb sind alle unsere Kokereikrane für härteste Bedingungen ausgelegt.

TROMMEL- UND DRAHTSEILFUNKTIONEN

Unsere Krane arbeiten mit einem äußerst hohen Trommel-zu-Seilrollenverhältnis von 30:1 im Vergleich zum üblichen Verhältnis von 24:1. Eine größere Trommel reduziert die Belastung des Drahtseils durch eine geringere Krümmung um die Trommel. Dieses innovative Seileinscherungssystem verlängert die Lebensdauer der Seile geschätzt um bis zu 40 %*, sodass die Wartungskosten im Lauf der Zeit deutlich verringert werden.

SEILÜBERWICKLUNGSSCHUTZ

Wir statten alle unsere Kokereikrane mit einem integrierten Überwicklungsschutz aus. Im unwahrscheinlichen Fall eines Laststurzes verhindert diese Sicherheitsfunktion, dass sich das Seil in entgegengesetzter Richtung um die Trommel wickelt.

SEILAUFBEWAHRUNG

Abschnitte der Drahtseile im Dauereinsatz können beschädigt werden. Wir wickeln bei unseren Kokereikranen dreimal so viel Seil auf die Trommel wie nötig, sodass Sie beschädigte Abschnitte entfernen und das Seil bis zu drei Mal neu einscheren können. Dies spart Zeit und Geld.

LANGLEBIGE LAGER, ZAHNRÄDER UND NIPPEL

Unsere Lager sind für eine Laufzeit von 50.000 Stunden ausgelegt, deutlich länger als standardmäßige Kranlager. Alle Verzahnungen sind 58 HRC, gehärtet, endgeschliffen und mindestens gemäß AGMA Klasse 11 gefertigt. Das Härten verleiht unseren Zahnrädern die Festigkeit, die nötig ist, um im täglichen, nahezu konstanten Betrieb zu bestehen. Für einfachere Wartung und Schmierung haben wir die Schmiernippel an einer zentralen Stelle zusammengefasst.

LASTZELLEN AN JEDER TROMMEL, MIT SUMMIERUNG

Um Überlastung und unsymmetrische Lasten zu vermeiden, verwenden wir intelligente Lastzellen an jeder Trommel mit einer Funktion zum Addieren der Lasten. Laser erkennen das genaue Gewicht der Last – auch in komplexen Situationen, z. B. bei mehreren Seilen oder Haken.

EOT-KOKEREIKRANE

Elektrische Deckenlaufkrane (Electric Overhead Traveling, EOT) mit Spannweiten von bis zu 46 Metern werden häufig in Kokereien eingesetzt und sind mit unabhängigen Fahrkabinen zur Verbesserung der Sichtbedingungen ausgestattet. Diese Bauweise ist häufig bei Auslegungen mit großen Spannweiten zu finden, die ein separates Drying Pad entlang der Grube haben. Koks, das in die Grube entladen wird, wird zum Drying Pad befördert, wo es für etwa 24 Stunden für den Transport mit einer Förderanlage ausreichend entwässert wird.

HALBPORTAL-KOKEREIKRAN

Die Krankonfiguration des Halbportalkrans (Single Leg Gantry, SLG) passt in Anlagen, die eine Stufe zur Installation der trichterseitigen Bahnschiene nutzen. Diese Anordnung spart die Kosten für eine erhöhte Fahrbahnstruktur auf dieser Seite. SLGs können mit fahrbarem Füllkasten verwendet werden. Diese Anordnung erhöht den Durchsatz des Krans, indem lange Fahrtwege im Kranarbeitszyklus vermieden werden.

HALBPORTALKRAN MIT AUSLEGER

Der Halbportalkran mit Ausleger hat die gleichen Vorteile wie der SLG ohne Ausleger. Er kann aber bei engeren Grubenweiten eingesetzt werden und ermöglicht die Lagerung außerhalb des Portalträgers. Der Ausleger erlaubt, den Füllkasten außerhalb der Grube anzuordnen, was an manchen Orten günstiger ist.