You are here

Kranautomatisierung für Waste-to-Energy- und Biomasse-Krane

Automatisierte Krane helfen moderne Waste-to-Energy-Anlagen sicherer, rentabler und profitabler zu machen. Konecranes ist seit 1972 Vorreiter der Kranautomatisierung in der Waste-to-Energy-Branche mit erfolgreichen Anlagen weltweit, unter anderem in den Vereinigten Staaten, Kanada, Europa, China und auf südostasiatischen Märkten.

Vollständige Automatisierung reduziert Betriebskosten

In Waste-to-Energy-Anlagen, die 24 Stunden am Tag mit zwei bis drei Schichten in Betrieb sind, kann sogar die vollständige Automatisierung einer Schicht genug Einsparungen für deutliche Verbesserungen in anderen Bereichen der Anlage ermöglichen. Das Reduzieren der Betriebskosten macht Anlagen zukunftsfähig, und die Automatisierung ist ein bewährter und effizienter Weg.

Evolution des Designs

Die neueste Generation unserer vollautomatischen Krane mit ROS (Remote Operating Station, Fernbedienstation) ermöglicht die Gestaltung neuer Waste-to-Energy-Anlagen mit noch höherer Sicherheit und Effizienz. Mit der ROS werden Stuhl und Kanzel für den Kranführer überflüssig, sodass potentielle Gefahren im Zusammenhang mit einer verglasten Steuerzentrale über der Grube vermieden werden und sich Mitarbeiter zentral an einem sicheren Ort aufhalten. In vielen Regionen der Welt führt eine Kanzel zu Einschränkungen bei den Möglichkeiten für den Betrieb einer Anlage. Das Entfernen der Kanzel erhöht die Flexibilität. Wenn der manuelle Modus für Wartung oder Fehlerbehebung erforderlich ist, können die Krane von einem praktisch gelegenen Bereich aus betrieben werden, sodass der Kranführer Aufgaben mit dem Grubenleiter oder Ofenbediener absprechen und teilen kann. Das Ergebnis ist eine vielseitige, effiziente Belegschaft, die auf sich ändernde Bedingungen reagieren kann, sowie eine deutliche Reduzierung der Betriebskosten.

Verfügbare Optionen für lokale Anforderungen

Mit der vollständigen Automatisierung als primäres Betriebssystem für die Krane ist keine Kanzel mit Stuhl mehr erforderlich. Für ältere Anlagen, die traditionell mit einer Kanzel mit Stuhl ausgestattet sind, oder falls lokale Vorschriften dies erfordern, bietet Konecranes diese Option.

Software und Benutzeroberfläche

Die zentrale Benutzeroberfläche (Main User Interface, MUI) ist der neue Standard von Konecranes für die Programmierung der Waste-to-Energy-Automatisierung. Die MUI-Station besteht aus einem Computer mit 23-Zoll-LED-Bildschirm, Tastatur und Maus. Dieser Computer ist vollständig in das SPS-System des Krans integriert und von externen Netzwerken isoliert. Er ermöglicht dem Bediener, Zeitplan und Programm für eine Woche festzulegen, mit bis zu 20 unterschiedlichen, vollständig automatisierten Arbeitsabläufen, sodass Betriebsleiter mehr Flexibilität für das Management von Aufnehmen, Mischen und Verbrennen der Abfälle in der Grube haben.

In Zeiten, in denen Flexibilität nicht so wichtig ist, können die Anlagen den Zeitplan ohne Zugriff auf den Kran auf unbestimmte Zeit von Montag bis Sonntag wiederholen – und die Automatisierung für planmäßige Inspektionen und Wartung unterbrechen. Darüber hinaus überwacht die MUI die Kranfunktionen einschließlich Nutzungsstatistiken, Fehlermeldungen und Anlagenzustand. Das System erzeugt auch zusammenfassende Berichte, um Betriebsleiter bei der Optimierung der Wartung zu unterstützen und diese darauf hinzuweisen, wenn mehr Bedienerschulung erforderlich ist.

Automatisierung durch Kranmodernisierung

Eine Modernisierung um Automatisierungsfunktionen in ältere Waste-to-Energy-Krane hinzuzufügen, kann eine kostengünstige Option darstellen, wenn der Kran bereits über einige wichtige Komponenten verfügt, einschließlich Siemens SPS, Umrichtersteuerungen und Encoder. Sind diese Elemente nicht vorhanden, können sich die Kosten für deren Integration denen für einen vollständigen modernen Kran nähern. Die Modernisierung kann in einigen Fällen jedoch eine nachhaltige Lösung sein. Konecranes bewertet jede Situation individuell und arbeitet mit seinen Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass wir alle bestmöglichen Optionen präsentieren. Wenn eine Modernisierung sinnvoll ist, sind die Konecranes Smart Features oft der ausschlaggebende Punkt für die Investition.

Smart Features für verbesserte Sicherheit, Geschwindigkeit und Positionierung

Die proprietären Konecranes Smart Features bieten spezielle Vorteile für den Schutz der Mitarbeiter und die Steigerung der Produktivität in Waste-to-Energy-Anlagen. Zum Beispiel überwacht die DynAPilot-Sway-Control  Lastpendelkontrolle die Greiferbewegung und verhindert, dass der Greifer an die Grubenwände oder die Kanzel schlägt, im automatischen sowie im manuellen Betrieb. Dies schützt sowohl das Equipment als auch die Infrastruktur und reduziert Reparaturkosten maßgeblich. Schutzzonen ermöglichen Betriebsleitern das Festlegen nicht zugänglicher Bereiche, um den Kran aus ungewünschten Arealen fernzuhalten. Und die DynAReg-Funktion steigert die Produktivität von Anlagen, indem der Energiebedarf durch Energierückgewinnung verringert wird.

Mit der Konecranes Automatisierung für Waste-to-Energy-Anlagen wir der Betrieb zuverlässiger und profitabler, und Mitarbeiter werden aus Gefahrenbereichen ferngehalten. Und mit TRUCONNECT Remote Monitoring erhalten Sie Informationen zur Krannutzung. Sensoren erfassen Daten wie Laufzeit, Motorstarts, Arbeitszyklen und Not-Aus-Vorfälle. Der Zustand der Bremsen und der Umrichter wird ebenfalls erfasst. Die Daten werden an das Remote Data Center von Konecranes übertragen, dort kompiliert und über das Kundenportal yourKONECRANES.com bereitgestellt. Die branchenführende Technologie von Konecranes kann für alte und neue Anlagen den Wendepunkt darstellen, mit dem Waste-to-Energy-Anlagen zukunftsfähig werden.

Der CXT®-Biomassekran

Der CXT-Kran für den Biomasseumschlag ist ein vollständig automatisiertes und bedienerloses System. Der Kran übernimmt das Brennmaterialmanagement selbstständig.

Vorteile des CXT-Biomassekrans

  •     Effizienter Betrieb mit vollständiger Automatisierung
  •     Erhöhte Sicherheit mit Smart Features
  •     Weniger Lärm und Emissionen, mehr Platz für Ihren Prozess
  •     Hubumrichter mit erweitertem Geschwindigkeitsbereich (Extended Speed Range, ESR) für leichtgängigen und schnellen Betrieb mit kürzeren Zykluszeiten